Informationen

 

 

Anschaffung

 

 

Eigentlich kann jeder, der über einen Garten verfügt, in die Kaninchenhaltung einsteigen. Aber auch in der Wohnung kann man Kaninchen halten, da sie sehr ruhige Zeitgenossen sind und keinen Lärm veranstalten. Mistet man die Käfige oder Ställe regelmäßig, entsteht auch keine Geruchsbelästigung.

 

Die Haltung von Kaninchen wirkt sich positiv auf den Menschen aus.

Die tägliche Beschäftigung mit den Tieren lassen einen die immer hektischer werdende Umgebung leichter ertragen und führt auch Kinder näher an die Natur und das Tier heran.

Gerade in der Jugend ist eigenverantwortliches Handeln und eine „Aufgabe haben“  besonders wichtig und fördert unter anderem das Fürsorgebewusstsein.

 

Somit können die Kaninchen zu einer sehr sinnvollen Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt werden.

 

 

 

Haltung/ Einzelhaltung 

 

 

Da unsere Hauskaninchen aller Rassen von den Wildkaninchen abstammen, ähneln sie sich auch in vielen Verhaltensweisen.

 

Wildkaninchen leben in größeren Kolonien zusammen und besitzen in diesem Verband ihr eigenes Revier, das sie gegebenenfalls sehr heftig verteidigen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn ein neues Tier in eine Gruppe schon geschlechtsreifer Tiere eintritt.

 

Kein Mensch ist in der Lage,

dem Kaninchen ein Leben lang den Artgenossen zu ersetzen!

 

Unsere Hauskaninchen sind sehr gesellige Tiere und am besten hält man sie zu zweit. Am Einfachsten ist es, wenn  sich die Tiere kennen lernen, bevor die Geschlechtsreife eintritt, um Revierkämpfe zu vermeiden - Beißwunden am Körper und an den Ohren können die Folge sein!

Eine Vergesellschaftung erwachsener Tiere ist  auch möglich,

erfordert aber etwas Geschick und Geduld.

 

Daher eigenen sich Jungtiere, die zusammen aufwachsen, besonders zur „Paarhaltung“: möglich sind: zwei männliche Tiere oder ein männliches und ein weibliches Tier. Wählt man ein oder zwei männliche Tiere, die in der Regel  anhänglicher und verschmuster sind als die Weibchen, lässt man den Bock/ die Böcke kastrieren: zum einen auf Grund der ausgesprochenen Vermehrungsfreudigkeit und zum anderen, um dem Markieren des Reviers durch Verspritzen von Harn Einhalt zu gebieten. Zwei unkastrierte Rammler verstehen sich nach der Geschlechtsreife, die bei kleinen Rassen ca. ab der 12. Lebenswoche eintritt, absolut nicht mehr!

 

Wir empfehlen die Frühkastration vor der Geschlechtsreife zwischen der 10. und 14. Lebenswoche, da bis zu diesem Zeitpunkt der Rammler noch nicht angefangen hat, seine Umgebung zu markieren und falls man ein männliches und ein weibliches Tier "besitzt", keine Quarantänezeiten eingehalten werden müssen, so dass keine längere Trennung der Kaninchen voneinander erforderlich ist.

Ein geschlechtsreifer Rammler ist noch 4 - 6 Wochen nach der Kastration zeugungsfähig.

 

Von der Haltung zweier weiblicher Tiere können wir auch aus eigener Erfahrung nur abraten!

Nach der Geschlechtsreife kommt es sehr häufig zu schweren Rangkämpfen und Beißereien, so daß ein Tierarztbesuch oder/ und ein zweiter Käfig erforderlich wird.

 

 

 

Alter Irrtum: Meerschweinchen und Kaninchen

 

Irrtümlicherweise werden immer noch gerne Kaninchen und Meerschweinchen zusammen gehalten: sie respektieren und dulden sich zwar, aber sie sprechen eine vollkommen andere Sprache!

Man hört ganz häufig, dass Kaninchen und Meerschweinchen doch so lieb miteinander kuscheln!

Meerschweinchen kuscheln aber nur, wenn sie Angst haben, jung oder einsam sind. Ältere Meerschweinchen sind sogar eher auf Distanz bedacht.

Kaninchen hingegen kuscheln sehr, sehr gerne! Somit wird das Meerschweinchen zwangsgekuschelt, worunter es sehr leidet.

Und das Kaninchen leidet darunter, dass sein Kuscheln nicht erwidert wird.

 

 

 
 
 
Warum keine Einzelhaltung

 

Kaninchen sind Rudeltiere und besitzen ein ausgeprägtes Sozialverhalten!

Sie kuscheln und putzen sich gegenseitig,

geben sich Sicherheit und spielen miteinander.

Es ist eine Freude zu beobachten, wie zwei Kaninchen hintereinander herlaufen, zusammen durch die Wohnung schlittern, aufeinander in ihrer Lieblingsecke liegen oder sich gegenseitig mit Hingabe putzen!

 

 

 

Kein Mensch kann diesen Artgenossen jemals ersetzen!   

 

Viele Menschen meinen irrtümlicherweise, ein Kaninchen in Einzelhaltung wäre zutraulicher und anhänglicher!  

Ein einzeln gehaltenes Weibchen wird meist extrem angriffslustig und aggressiv seinem Menschen gegenüber, ein Rammler hingegen fresssüchtig und faul!

Richtig ist, dass auch ein im Rudel gehaltenes Tier seinen Menschen und Futterbringer mag, mit ihm kuschelt und spielt!

 

 

 

Körpersprache und Lautäußerung

Fiepen: Angst
Brummen: Paarungsbereitschaft/ Werbung

 Leises Fauchen: Unmut

Knurren: Wut 

 

Zähneknirschen/- mahlen: Zufriedenheit, entspricht dem Schnurren einer Katze

Vorsicht: beim apathischen Kaninchen kann dies auch bedeuten, dass es starke Schmerzen hat!

 

Anstupsen: Sympathiebekundung

 

Lecken: es erwidert Ihr Streicheln und Ihre Zuneigung

 

Stossen mit dem Kopf: ich will nicht belästigt werden

 

Kinnreiben:   dort befinden sich die Duftdrüsen, Sie gehören dem Kaninchen

 

Seitenlage/ Rückenlage: glücklich und zufrieden

 

Wälzen auf dem Rücken: äußerstes Wohlbefinden

Scharfes Fauchen: Achtung, Angriff kann folgen

 

 

 

Verschiedene Rassen, Pflege, Charakter 

 

Da wir immer wieder gefragt werden,

zunächst eine ganz generelle Unterscheidung:

es gibt Zwerge mit stehenden Ohren und Zwerge mit hängenden Ohren (Behang) !

Die Tiere mit den Schlappohren werden als Widder bezeichnet.

Bei beiden Rassen gibt es Tiere mit den unterschiedlichsten Fellarten.

 

Mini Lops, NHD und Miniature Cashmere Lops gehören auch zur Rasse der Zwergwidder und stammen „ursprünglich“ aus England bzw. Holland. 

 

Generell kann man sagen, dass Widder sich eher für Kinder „eignen“,

da sie ruhiger, verschmuster und menschenbezogener sind!

 

 

 

Rasse

Fell

Pflege

Charakter

Ohren/Behang

 

Farbenzwerge

 

 

kurz

 

 

pflegeleicht

 

lebhaft

und

bewegungsfreudig

stehend

4,5 - 7 cm

lang

 

Löwenzwerge

 

lange

Löwenmähne,

sonst kurz

 

pflegeleicht

 

lebhaft

und

bewegungsfreudig

stehend

5 - 7 cm

lang

 

Teddyzwerge

 

 

lang

mind. 2 x

pro Woche

bürsten

relativ ruhig

und

verschmust

stehend

5 - 7 cm

lang

 

Zwergwidder

 

 

kurz

 

 

pflegeleicht

 

ruhig, gutmütig, verschmust

hängend

24 - 28 cm

lang

 

Löwenzwergwidder

 

lange

Löwenmähne,

sonst kurz

 

pflegeleicht

 

ruhig, gutmütig, verschmust

hängend

24 - 28 cm

lang

 

Teddyzwergwidder

 

 

lang

mind. 2 x

pro Woche

bürsten

ruhig, sehr verschmust, gutmütig

hängend

24 - 28 cm

lang

 

NHD/ Mini Lop

 

 

kurz

 

 

pflegeleicht

 

ruhig, gutmütig, verschmust

hängend

20 - 24 cm

lang

 Miniature

 Cashmere

Lop

am Körper lang,

 am Kopf kurz

nach Fellwechsel

relativ pflegeleicht

ruhig, gutmütig, verschmust

hängend

20 - 24 cm

lang

 

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!